Couching

Füße hoch legen war gestern, ab sofort ist wieder  „Couching“ Saison: Das aktive Einswerden mit dem Wohnzimmermobiliar!

Der Ruhepuls ist bewusst low, der Bewegungsdrang gering. Getragen wird der Superhelden-Anzug aus Hoodie, Jogginghose und den selbstgestrickten Wollsocken von Oma für maximales Kuschelwärme-Feeling. Tee oder heiße Schokolade (wahlweise mit einem Schuss Rum) nur eine Armlänge entfernt, daneben in mundgerechte Stücke geschnittenes Obst, ein paar zuckrige Kleinigkeiten aus Schokolade. Für den Hunger nach Herzhaftem wartet im Tiefkühler die Notfallpizza. Das Licht ist gedimmt. Der Relevanzfilter nur auf den Serienmarathon, die Lieblingsfilme oder am besten noch auf den Wolkenkratzer hochgestapelten Lesestoff gepolt.

Wichtig ist: Couching hat nichts mit Faulenzen zu tun. Es ist aktive Regeneration durch minimale Regung – also zum Beispiel „Auf-Regung“ oder „Körper-Regung“…von mir aus auch „Er-Regung“. Die Sinne sollten idealerweise geschont werden. Lesen ohne Hintergrundmusik. Filmschauen ohne second screen. Dösen ohne schlechtes Gewissen.

Couching ist hochwertige Me-Time!

2 Gedanken zu “Couching

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s