Ein Spätsommer wie aus dem Bilderbuche

Es gab im August ein paar Tage, an denen ich morgens auf dem Arbeitsweg Mütze trug.
Einmal dachte ich sogar daran Handschuhe zu tragen, so kalt war es mir auf dem Fahrrad.
Ich war enttäuscht, dass der so herrlich gestartete Sommer schon so früh vorüber war.
Ich war enttäuscht, dass ich mich so wenig um ihn gekümmert hatte.
Ausgiebiges Eis essen, ausgedehnte Grillsessions, ausgelassene Open Airs.
All diese Sommerlichkeiten waren in diesem Sommer zu kurz geraten.
Als Trost blieben mir all die sonnenreichen Erinnerungen aus meinen 2 Monaten in Kolumbien.

Und dann…dann wurde es September.
Am Straßenrand füllte sich das Herbstlaub.
Es raschelte immerzu, wenn ich mit dem Rad vorbei fuhr.
Doch egal wie sehr es schon herbste, eine Mütze trug ich morgens nicht.
Ich trug auch keine Handschuhe.
Und doch war ich mit dem Fahrrad unterwegs, zur gleichen Zeit wie im August.
Wenn ich einen Schal trug, dann klebte er nach halber Strecke schon am Hals.
Hatte ich die Sonnenbrille zu Hause vergessen, konnte ich die Freiluft-Mittagspause nur blinzelnd überstehen.
Die Abende waren lau…und lang.
Ich saß am Hafen und quatschte unter Sternenhimmel.
Ich lief wieder durch den Park und spürte Sonnenstrahlen auf meiner Haut.
Ich rannte über Wiesen, die nach Sommer dufteten.
Ich aß Eis und mir war nach Grillen, nach Tanzen im Freien.
Nur der Blick auf den Kalender verriet, dass der meteorologische Herbst schon begonnen hatte.
Die Mittagspausen verbrachte ich im Freien.
Den Heimweg am Feierabend dehnten mein Fahrrad und ich bis zum Hunger nach Abendbrot aus.
So lange wir konnten, wollten wir draußen sein.
Und wenn ich zu Hause war, stand die Tür zum Balkon offen.
Ich hörte Stimmen von Fußball spielenden Kindern, vernahm Grillgeruch und fröhliches Treiben im Hof.
Meine Lieblingsshorts kam noch mal zum Einsatz und ich konnte die Zeit des Socken-Tragens noch ein wenig hinauszögern.
Man sagte mir sogar, ich sähe Urlaubs erholt aus.

Einen Spätsommer wie dieser ist ein herrliches Naturgeschenk und lässt so manche (vermeintliche) Tragödie mit Leichtigkeit ertragen.

Ein Gedanke zu “Ein Spätsommer wie aus dem Bilderbuche

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s