Pack das Handy weg!

Wer ohne aus dem Haus geht, fühlt sich nackt – unvollständig.
Nervöses Taschenabklopfen und Anrufenlassen von – im  besten Fall Begleitpersonen – ist ein häufig zu beobachtendes Phänomen.

Das Handy (hier synonymhaft für Smartphone, Blackberry, Handy – kurz Mobiltelefon jeglicher Größe und Funktionsumfang) ist immer dabei. Es hat sich eingebürgert, es zu nächst auf den Tisch zu legen, egal wohin man geht – ins Restaurant, in eine Bar, in die Küche, an den Arbeitsplatz, Hauptsache man ist erreichbar und hat die Kommunikations-Allzweckwaffe schnell zur Hand. Immer erst mal Handy auf’n Tisch, zeigen welcher Typ man ist. Aha, soso, iPhone xy oder Samsung Galaxy so und so oder…oh no…doch nur ein Nokia/HTC/… 0815.

Nein, ich will hier kein Handybashing betreiben, sondern Handybesitzer-Bashing! Liebe Handybesitzer: lasst das Ding doch mal in der Tasche!

Gerne beim Ausgehen und bitte, bitte im Straßenverkehr. Das gilt sowohl für euch Autofahrer als auch für Zweiradfreunde! Im Ernst: Wenn ich nur sehe, wie ihr noch gerade so bei Rot über die Straße heizt, aber auf eurem Schoß die Nachrichten aufpoppen oder ihr vor mir auf dem Radweg hin und her schlängelt, weil ihr den Weg auf Google Maps sucht oder wohlmöglich euer Handy zwischen Ohr und Schulter eingeklemmt habt: ich könnte wirklich im Dreieck kotzen!

Haltet mich ruhig für einen Spießer: ist mir latte! Mein Leben ist es nicht. Es ist mir ziemlich wertvoll und ich möchte nicht wegen einem von euch im Krankenhaus landen oder noch schlimmer: unter der Erde. Auf Nachrichten kann man später noch antworten. Den verpassten Anrufer zurückrufen. Und auch mal einen Abend lang keine Partyselfies machen.

Wer ohne aus dem Haus geht, fühlt sich nackt – unvollständig…aber vielleicht auch mal mutig.

Für alle, die das Thema als belanglos und überbewertet halten, sollten sich ein paar Minuten vor der nächsten Autotour mit dem Thema „don’t text and drive“ auseinander setzen. Ich will hier keine bestimmte Website bewerben und finde auch manche amerikanische Kampagne übertrieben pathetisch, aber im Kern hochrelevant.

Manchmal wünsche ich mir ein Handy, dass genau erkennt, wenn dessen Besitzer im Straßenverkehr unterwegs ist – sowohl selbst am Steuer sitzend oder auf dem Rad als auch als Fußgänger. Ob Handy oder Smartphone – der praktische Kommunikations-Helfer sollte Sensoren haben, die genau auf diese Momente reagieren und sämtliche Feature pausieren – Messenger, Chatter, Soziale Netzwerke etc. Musik hören und per Freisprechanlage telefonieren wäre noch erlaubt, aber die gesamte Bedienung würde automatisch unterbrochen, sobald man im Straßenverkehr unterwegs ist.

Das wäre eine smarte Eigenschaft.

 

2 Gedanken zu “Pack das Handy weg!

  1. ❤ im dreieck kotzen❤
    ich gebe dir sowas von recht. mal ganz abgesehen davon wie sehr man für die tatsache diskriminiert wird, wenn man noch prepaid- und handyknochennutzer ist….
    immer in fahrtrichtung schauen!
    liebe grüße,
    jule*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s