Respect the Artist!

Gestern Abend sah ich mich fassungslos um. Ich sah die ebenfalls fassungslosen Gesichter meiner Freunde und einer Handvoll anderer Musikfreunde. Wir waren offensichtlich in der Unterzahl, als in einer hippen Schanzenbar Livemusik traurigerweise regelrecht überhört wurde. „Shhhhhh“ half nicht, ein hilfloser, verärgerter Tweet auch nicht…

Bildschirmfoto 2013-12-03 um 11.11.33

Und eine Nacht später kann ich es immer noch nicht verstehen, wie Leute so laut miteinander reden (müssen), wenn vorne liebevoll und handgemacht und beeindruckend musiziert wird. Es ist zum Kotzen, liebe Leute! Ehrlich!

Es soll sich jetzt bitte jeder angesprochen fühlen, der meint, dass man ja nicht jede Musik gut finden muss! Das rechtfertigt nämlich nicht derart lautes Gebrabbel, dass sich die Musiker selbst nicht hören können.

Aber ganz ehrlich, ich will und kann euch, liebe Musikignoranten, gar nicht verstehen. So Argumente wie „Das ist unsere Stammbar, da reden wir halt, egal ob vorne ne Band spielt, oder Mucke aus der Konserve kommt“ will und kann ich einfach nicht hören. Bei aller Toleranz! Warum sollte man euch auch zuhören, euch ein Ohr schenken, wenn ihr nicht mal eine verfickte Stunde die Fresse halten könnt? Was ist euch Musik überhaupt wert? Habt ihr überhaupt eine Ahnung, was die Jungs und Mädels drauf haben – mit ihren Instrumenten, ihren Stimmen und ihren wahnsinnig schönen, charmanten Texten? Ihr hört noch nicht mal, wie sie dann auch noch unfassbar charmant um eure Aufmerksamkeit, um ein bißchen mehr Ruhe im Saal bitten. Achso…und nebenbei bemerkt, ihr Möchtegern-Hippen-Schanzengänger: Ihr habt keinen Eintritt gezahlt! Habt gefälligst Respekt vor der Arbeit anderer Leute! Seid dankbar für die Songs, die uns Musiker schreiben, damit wir Herzschmerz besser überstehen, damit wir unseren Roadtrip noch mehr feiern können, damit wir unser Rock’n Roll Leben intensiver fühlen. Damit der Heiratsantrag noch romantischer wird. Damit das Vorglühen noch fröhlicher wird. Damit euer schnödes Leben bunter wird.

Ben Galliers Trio bei der Leinenlos-Session im Goldfischglas, Hamburg

Ben Galliers Trio bei der Leinenlos-Session im Goldfischglas, Hamburg

Verdammt noch mal: Respect the Artist! 

Joco bei der Leinenlos-Session im Goldfischglas, Hamburg

Joco bei der Leinen Los Session im Goldfischglas, Hamburg

Für Ben Galliers & Band und für Joco, und allen Künstlern, die so etwas schon mal erleben mussten. Der Hullahoop-Reifen ist quasi schon bestellt.

 

PS: Wem das hier jetzt textlich zu hart und unsachlich ist…der möge sich mal gepflegt…naja, ihr wisst schon. Musste mal sein. 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s