Joggst Du noch oder läufst Du schon?

Teil der Laufausstattung von thefeldstudienDiese Post soll nicht so überheblich klingen, wie der Titel vermuten lässt. Bei dieser Fragestellung erhalten wir Einlicke in den Anfang einer (laufenden) Feldstudie, auch wenn ich ja selbst bereits seit einigen Jahren – mal mehr mal weniger – laufe…äh jogge, also laufe.

Ja, was denn nun?

Ehrlich gesagt, ich differenzierte bis vor Kurzem gar nicht zwischen dem Akt des Laufens und dem Akt des Joggens. „Joggen“ war für mich eigentlich das eingedeutschte Synonym für (sportliches) Laufen – ich dachte nicht weiter darüber nach…BIS zum Tag, an dem sich EINIGES für mich änderte.

Und nein, es war nicht der Tag, an dem ich mich für meinen ersten Marathon anmeldete ( das war ja bereits im November 2012). Es war der Samstag vor Weihnachten des vergangenen Jahres. Ich hatte mich am Nachmittag mit einigen Freunden für einen längeren Lauf verabredet. Damit es bei unseren 2h-Läufen a) nicht langweilig wird und b) zu Kopfzerbrechen über die noch zu bewältigende Zeit führt hat sich bei unseren längeren Laufen viel Reden als äußerst hilfreich erwiesen. Wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Folge ist dies ja auch eine besonders feminine Eigenschaft – das viele Reden. Man könnte also sagen, wir haben uns zu einem 2h-Tratsch verabredet und statt Käffchen und Stückchen gab es stattdessen feinste frische Hamburger Luft, Schietwetter und Schweißperlen in Lauffunktionskleidung.

Bei jenem längeren Lauf sagte eine meiner Mitläuferinnen halb im Spaß und halb entrüstet: „Ich bin Läuferin, keine Joggerin!“ Der genaue Kontext ist mir leider nicht mehr bewusst, nur aber diese Erkenntnis, dass sich Läufer und Jogger signifikant voneinander unterscheiden müssen. Ich habe gerade so ein Bild im Kopf, wie die großartige Florence Griffith Joyner, die so genannte erste Laufdiva, vor einem steht mit ihren ellenlangen, bunten Fingernägeln, und armwedelnd sagt: „Darlin‘, I AM a runner! I ain’t no jogger – you hear me?!“

Nun aber stellt sich die Frage: Woran erkennt der Laie eigentlich einen Jogger bzw. einen Läufer? Und, wann weiß man selbst, ob man sich nun Läufer oder Jogger nennen darf? Kann man jemals beides zugleich sein? Ist man erst Läufer und dann Jogger? Wer ist das Huhn und wer ist das Ei?

Mich als Joggerin oder als Läuferin zu definieren, kam mir bisher nie in den Sinn. Würde man mich allerdings nach meinen (aktuellen) sportlichen Vorlieben befragen, würde sich wohl herausstellen, dass ich eher eine Läuferin bin. Warum? Bei 3-5 Laufeinheiten die Woche als Vorbereitung auf den Marathon, denn man ja nicht mal eben so joggt, der Menge an Laufschuhpaaren, in meinem Hausflur sowie meiner stetig wachsenden Ausrüstung – seit dieser Woche besitze ich einen Trinkflaschengurt – kann man wohl nicht mehr von einer „“Trottaktivität“ sprechen.

Denn, glaubt man Wikipedia handelt es sich beim Joggen ums trotten – also einer „Form des Laufsports“. Im gleichen Artikel findet man ein Bild von Joggern im Central Park, die m.E. jedoch mit ordentlich Pace unterwegs sind, was nicht in meinen noch jungen Läuferaugen nicht mehr für Trotten spricht. Ferner verweist der Artikel auf Beiträge zum „Runners High“ sowie dem Marathonlauf. Daraus schließe ich zum einen, dass Joggen zu Laufen führen kann und zum anderen, dass es übers „Joggen“ wenig mehr zu sagen gibt, wohingegen das Thema Laufen ein weites Informationsfeld öffnet. Laufen ist auch eine Wissenschaft für sich – lässt sich physisch, wie psychisch analysieren, kann diätisch beeinflusst werden und zu einer Sucht führen, wo wir wieder bei der Psyche wären.

Ferner ist Laufen auch ein Wirtschaftsmotor für Städte, die Laufevents austragen sowie für die Bekleidungsindustrie, die sich je nach Saison neue, bunte, funktionale Leibesausttattung einfallen lässt und diese vertreibt. Nicht zu vergessen das Gesundheitswesen – je mehr gelaufen wird, desto mehr wird orthopädiert, physiotherapiert und sowieso einfach viel mehr doktoriert.

Joggen hingegen ist einfach. Einfach joggen. Schuhe an, Jogging(!!!)-hose an, Turnschuhe an und los. Nix mit Pronation, Kompressionsstrümpfen und Pulsmesserei. Zur Belohnung gibts am Ende auch quietschbunte Jogger Gums, zu finden im  gut sortierten Supermarkt, direkt neben dem Laufladen.

Ein Gedanke zu “Joggst Du noch oder läufst Du schon?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s