Die Idee

Da ich berufsbedingt viel kommuniziere und auch privat zu fast 100% gern mit Menschen zu tun habe, dachte ich, wenn ich wieder blogge, dann so, dass beide Bereiche verknüpft werden können.

Mein Geld verdiene ich mit Public Relations. Nun sollte aber mein Blog nicht so offensichtlich nach meinem Job klingen und so brainstormte ich. Ich dachte nach. Ich grübelte. Und brainstormte, dachte nach, grübelte…irgendwann drehte sich alles und ich sah nur noch „relations in public“ – der Arbeitstitel zum noch nicht gänzlich durchdachten Blogprojekt. Daraus entstand dann die Idee zu thefeldstudien, auch in Anlehnung an mein Studium wo ich im Nebenfach Soziologie studierte. Vor dem Bloglaunch recherchierte ich freilich. Gab es vielleicht schon so einen Blog? Hatte vielleicht noch jemand die gleiche spinnerte Idee? Bei meiner Recherche stieß ich auf das Buch von Erwin Goffmann mit dem Titel „Relations in Public: Microstudies of the Public Order“ (2009, Transaction Publishers). Ich kannte es bis dato nicht, werde es mir aber hoffentlich bald kaufen oder zum Geburtstag schenken lassen. Denn es scheint die perfekte theoretische Ergänzung zu meinen Beobachtungen zu sein.

Außerdem fand ich „irgendwas mit Feldstudien“ eine ziemlich geniale Idee. Iiiihhh, Selbstlob. Pardon. Und da ich Wortspielereien mag, überlegte ich mir entsprechend Kategorien, wie „Energiefeld“, „Gefällt“ und „Missfällt. Zum passenden Post werden bei Gelegenheit eventuell noch „Spielfeld“, „Müllfeld“ und „Rollfeld“ angelegt.

Zum Abschluss noch ein Praxisbeispiel, wie ich Feldstudien betreibe:

Mit Feldstudien „rette“ ich mich durch manche vermeintlich öde Veranstaltung. Manchmal kenne ich keine Sau, fühle mich Fehl am Platz. Doch anstatt sofort zu gehen, will ich noch irgendwas draus machen. Dann suche ich mir ein Plätzchen und schaue den anderen eine Weile zu. Ich schaue, wie sie tanzen, wie sie flirten, wie sie Visitenkarten austauschen, an ihren Cocktails schlürfen, sich Häppchen schmatzend miteinander unterhalten.

Ob ich beim „Menschen-lesen“ richtig liege oder voll daneben, erfahre ich dabei selten. Ich gebe zu, daran kann ich noch arbeiten🙂

3 Gedanken zu “Die Idee

  1. Pingback: Dein Blog und wir. | thefeldstudien

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s